Leon Pollux

1948
in Berchtesgaden geboren

1948-1967
Kindheit in Bayern und Liberia (Westafrika)

1969
erste Einzelausstellung „Neue Münchner Galerie“

1970-1976
Studium an der Akademie der Bildenden Künste, München
(zwei Semester bei Prof. Mac Zimmermann, 10 Semester bei Prof. Günter Fruhtrunk)

1980-1989
großformatige Objektbilder, Bühnenbilder, Performances
Reduktion der Malerei zugunsten skulpturaler Arbeiten

1992
Schlaipfering (Oberbayern)
Organisation und Inszenierung eines Kunstfestivals
Gestaltung von Landschaftsinstallationen, Bildstöcken sowie eines Skulpturenparks

1993
Gründung des Aktionsraums „Notwehr“, München

1999
Erscheinen des Bildbandes LEON POLLUX „Aufgetaucht aus lautlosen Räumen“
Verlag Langemann & Langemann, München

ab 2000
Entwicklung von mentalen Krafträumen

2009
Ausstellung im Völkerkundemuseum „Haus der Völker“, Schwaz (Tirol)
Beginn der Entwicklung des Großprojektes „Schallendes Schweigen“

1970-2014
ca. 60 Einzelausstellungen in öffentlichen und privaten Galerien
im In- und Ausland

 

http://www.leon-pollux.de